Skip to the content

Unsere Hoftiere

Schafe

Schafe: Von allem Anfang an waren die ostfriesischen Milchschafe dabei auf dem BungertHof, gibt es doch viel Wiesen in steilen Hanglagen, die nur mit Schafen beweidet werden können. Im Sommerhalbjahr sind unsere Schafe Tag und Nacht draussen auf den Weiden. Im den Wintermonaten, wenn das Futter auf den Wiesen knapp wird, verbringen sie die Nacht im Stall. Vom Januar bis März kommen die Lämmer zur Welt, dann bleiben die Mutterschafe zur Geburt (Ablammen) und ein paar Wochen danach im Stall. Unsere Herde umfasst etwa 12 Muttertiere, einen Bock und je nach Jahreszeit 15 bis 20 Lämmer.

Gänse

Vor ein paar Jahren begannen wir mit Weidegänsen, die das Gras zwischen den Reben kurzhalten oder auf den Weiden grasen. Natürlich müssen sie über Nacht auf die Wiese vor dem Stall zurückkehren, die mit einem Elektrozaun gesichert ist, denn der Fuchs, der jede Nacht vorbeikommt, ist sehr interessiert an ihnen! Gänse sind super Wächter: niemand kann sich ihnen unbemerkt nähern. Auch mitten in der Nacht bricht plötzlich ein grosses Gezeter los und wir wissen: da ist jemand! Naturbruten sind selten bei Hausgänsen, deshalb schlüpfen fast alle unsere Gänseküken, auch Gössel genannt, im Brutkasten. Über den Sommer wächst unsere Herde auf bis zu 50 Gänse an; wenn es Herbst wird und auf den Martinstag und Weihnachten zugeht, dann schrumpft sie wieder...

Hühner

Eine bunte Hühnerschar und zwei Hähne bevölkern die grosse Streuobstwiese vor dem Stall. Zwar sind sie keine Legehennen, die Hochleistungen erbringen, aber sie legen doch genügend Eier, um unser Dorflädeli und unsere Hausgemeinschaft mit feinen Eiern zu versorgen.

Etwas Feines

Gönnen Sie sich doch etwas Feines: Weidegans und Weidelamm aus Berg am Irchel!