Skip to the content

Neue Wege im ChileBungert

Emsig arbeitet das BungertHof-Team seit einigen Wochen an der Terrassierung des Gartens unterhalb der Kirche Berg. Kälte und Nebel wird tapfer getrotzt. Um den Boden zu schonen, wird auf den Einsatz von Bagger und anderen Maschinen verzichtet.
Die Terrassierung vereinfacht die Bewirtschaftung, vergrössert die Gartenfläche und wirkt sich günstig aus auf das Mikroklima.
In fachkundiger Handarbeit bauen wir Trockenmauern, um die Terrassen zu befestigen. Die Steine dafür stammen von der Baustelle vom  Werkhaus Chloster3. Damit wird die Artenvielfalt des Gartens gefördert, denn in den ökologischen Nischen der Trockenmauern finden viele Lebewesen wie Erdkröten, Blindschleichen, Eidechsen, Schlingnattern, Spinnen und Insekten neuen Lebensraum.
Der Fokus im neugestalteten Garten liegt auf Heilpflanzen, Tee- und Küchenkräutern.

Es blüht und duftet

Kräuter

Es summt und brummt: Rosmarin, Salbei, Sonnenhut, Pfefferminz, Rosen und viele andere ziehen mit ihren Farben und Düften Honigbienen und unzählige andere Insektenarten an, darunter viele Nützlinge. Für sie steht sogar ein so genanntes «Insektenhotel» bereit. Dazwischen gibt es immer viel Platz für einheimische Wildpflanzen, die unsere Kräuter- und Blütentees, Sirup, Kräuteröle und Kräutersalze zusätzlich bereichern. Kräuter und blühende Stauden oder Sträucher gedeihen im BungertHof überall.

Blüten

Am Kopf und am Fuss jeder Beeren-Reihe wächst eine Rose, darunter besonders viele Damaszener Rosen mit ihrem betörendem Duft, aus denen in Bulgarien und anderen Ländern Kleinasiens das berühmte Rosenwasser hergestellt wird. Besuchen Sie uns und erkunden Sie die Welt der Düfte auf dem BungertHof!


Frische Milchprodukte von Milch unserer Schafe – Joghurt, Käsli und Milch – finden Sie in unserem Dorflädeli.